26.09.2020 Auswärtsspiel – VSG Hochstetten-Liedolsheim : Damen 1

B1_2609_650

Zum Saisonauftakt geht es für uns auswärts zum Landesligaaufsteiger VSG Hochstetten-Liedolsheim. Ganz unbekannt sind uns die Gastgeberinnen nicht. So haben wir vor gut zwei Jahren in der Bezirksliga bereits gegen sie spielen dürfen.
Pünktlich 14 Uhr geht es los. Bis zur Mitte des ersten Satzes ist es ein ausgeglichenes Spiel, in dem niemand groß etwas herschenkt. Ein kleiner  Aufstellungsfehler in der Startformation bringt uns leicht aus dem Tritt. Nach einer kurzen Auszeit und klaren Ansage fangen wir uns und können an unsere gute Leistung anknüpfen. Eine kleine Aufschlagserie von Elly mit guter Abwehr und schönen Angriffen bringt uns mit 19:18 Punkten in Führung. Viel können die Gastgeberinnen nicht mehr entgegensetzten, auch wegen der nächsten Aufschlagserie von Ronita. So gewinnen wir den ersten Satz solide mit 25:20.

Im zweiten Satz des Spiels wechseln wir kräftig durch. Das merken wir auch sofort in dem wir direkt 5 (!!) Gegenpunkte kassieren, die alle ausschließlich der schlechten Annahme geschuldet sind. Wir fangen uns wieder bisschen, laufen aber den ganzen Satz der Führung hinterher. Wir sind wie von der Rolle. Keine Abstimmung, schlechte Angriffe und eine noch statischere Abwehr und Annahme begleiten uns den ganzen Satz. Wir kämpfen uns zwar auf 19:17 Punkten ran, müssen dann aber wieder direkt 4 Punkte abgeben. So gewinnen die Aufsteigerinnen aus ihrer Sicht verdient mit 25:19.Der darauffolgende Satz ist ein Abbild des Vorangegangenen. Einziger Unterschied, eigentlich führen wir bis zur Mitte des Satzes. Leider sieht man das unseren sechs Spielerinnen auf dem Feld nicht an. Unsere mentale Stärke lässt noch zu wünschen übrig und wir schaffen es aktuell nicht uns aus diesem Tief selbst rauszuziehen. Wir nutzen alle taktischen Mittel und müssen uns dennoch wieder mit 25:19 geschlagen geben.

Nun stehen wir also wieder, wie in der vergangenen Saison, mit dem Rücken zur Wand. Spielerisch sind wir an sich schon stärker einzuschätzen, machen jedoch viel zu viele eigene Fehler und die Bewegung fehlt. So heißt es im vierten Satz des Tages: 3 Punkte (sinnlos) abgeben, oder kämpfen und einen oder zwei Punkte aus dem Tie-Break mit nach Bruchsal nehmen. Bis zur Mitte des Satzes kann sich wieder keine Mannschaft richtig absetzen, aber wir zeigen immer noch nicht unsere Stärke. Dank unserer Elly, die heute im Aufschlag stark unterwegs ist, können wir uns mit 15:9 Punkten absetzen. Langsam können wir uns, gegeben durch die zurückkehrende Sicherheit im Angriff und auch wieder besseren Annahme, aus dem Tief ziehen und kämpfen. Den Vorsprung können wir, durch eine klasse Aufschlagserie von Oli, welche die Heimmannschaft in große Not bringt, solide ins Ziel führen. So gewinnen wir mit 25:18 Punkten.

Nun muss der Tie-Break entscheiden, wer als Sieger vom Platz geht. Den Schwung aus dem letzten Satz sowie die Aufstellung nehmen wir mit. Mit einem knappen Rückstand (9:7 Punkten) wechseln wir die Seiten. Ab da an sind wir heiß auf den Sieg. Wir kämpfen und wehren uns gegen alles, was Hochstetten-Liedolsheim versucht. Am Ende haben wir das glücklichere Händchen und gewinnen den Tie-Break dann doch recht deutlich mit 15:11 und nehmen also 2 Punkte mit nach Bruchsal.

Somit können wir also direkt im Saisonauftakt unseren ersten Sieg verzeichnen. Nichtsdestotrotz hat das Spiel uns auch gezeigt, dass wir vor allem auch an unserer mentalen Stärke und Selbstvertrauen arbeiten müssen, damit wir nicht wieder erst 2 Sätze abgeben müssen, bevor wir uns fangen. Deswegen heißt es: trainieren, trainieren und nochmals trainieren, denn unser nächstes Spiel, am 10. Oktober, ist direkt auch unser erstes Heimspiel! 😊

Es spielten: Pia, Oli, Elly, Ronita, Kathrin E., Kathrin F., Nadine, Ronita, Corinna, Kassandra und Sarah

Das Warten hat ein Ende 

 

Nun hat die SG endlich Gewissheit. Heute wurde durch den NVV die offizielle Auf- und Abstiegsregelungen für die Saison 2019/2020 bekannt gegeben. Diese musste während der Rückrunde durch das Corona-Virus unterbrochen und dann abgebrochen werden. Nun musste der Verband entscheiden, welche Mannschaften Auf- bzw. Absteiger sind. 

In die Entscheidung sind neben dem vernünftigen Menschenverstand auch Wahrscheinlichkeitsrechnungen eingegangen. Deswegen blieb es spannend. Heute dann die Mitteilung, dass die Damen 1 auch in der Saison 2020/2021 in der Landesliga spielen dürfen. In dieser Staffel hat sich nur der KIT Sportclub 2010 als Aufsteiger durchsetzen können. Hierzu herzlichen Glückwunsch.  

Die Damen 2 werden auch in der kommenden Saison in der Bezirksklasse antreten können. Dieses Ergebnis stand bereits zum Abbruch fest, da sie sich als Tabellenfünfter etabliert konnten. 

Alle Entscheidung können hier nachgelesen werden. 

Nun heißt es, sobald wieder erlaubt: trainieren, trainieren und nochmals trainieren, damit die Mannschaften in der kommenden Saison erst gar nicht rechnen müssen. 

Eure Spielgemeinschaft